Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

VW Golf 8

Logo https://scrollytelling-amsgroup.pageflow.io/vw-golf-8-8105f14d-f440-4044-8799-ca8ddd748d2a

Startseite

Was vor über 45 Jahren und 37 Millionen Fahrzeugen begann, gipfelt Ende 2019 in der achten Generation. Hier erfahren Sie, was Sie vom neuen Golf erwarten dürfen.
Zum Anfang

Übersicht

Zum Anfang

Design

Der Golf ist das erste Auto von Volkswagen, das mit dem neuen Markenlogo vorfahren darf. Doch die Designer haben natürlich auch an weiteren Schrauben gedreht.

Insgesamt wird ein Kompaktwagen-Klassiker wie der Golf allerdings vorsichtig angefasst, um seine DNA nicht zu verwässern.
Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Vorher/Nachher-Ansicht starten
Die klassische Form des ersten Golf begeistert Fans noch heute. Vom kantigen Design der 70er bis zur neuesten Generation des 21. Jahrhunderts ist eine Menge passiert.
Zum Anfang

LED-Scheinwerfer

Neue LED-Scheinwerfer zieren Front und Heck - und das serienmäßig. Optional verbaut VW Matrix-LED-Lichter. Mit 22 LEDs pro Scheinwerfer werden bis zu zehn unterschiedliche Lichtkegel, je nach Fahrsituation, ins Dunkel geworfen.

Felgen

Ja nach gewählter Option oder Sonderausstattung trägt der Golf Räder in den Dimensionen von 15 bis 18 Zoll.

Front

Die Neugestaltung der Vorderseite hat nicht nur ästhetische Gründe. Die verringerte Stirnfläche (2,21 qm) sorgt auch für einen besseren Luftwiderstandsbeiwert von 0,275 statt 0,3 wie beim Vorgänger.

Farben

Zum Marktstart gibt es den Golf in neun Farben. Neben dem hier gezeigten Limonengelb sind das: Uranograu (Serie), Pure White, Mondsteingrau, Atlantic Blue, Delfingrau, Kings Red, Deep Black und Oryxwhite Perlmutteffekt.

Ausstattungslinien

Den Golf 8 gibt es in fünf unterschiedlichen Grundkonfigurationen. Das Basismodell heißt schlicht "Golf". Optional sind "Life", "Style", "R-Line" und "GTE".

Zum Anfang
Zum Anfang

Innovationen

Im Golf der neusten Generation finden sich einige Systeme, die bisher in dieser Fahrzeugklasse nicht erhältlich waren. Darunter beispielsweise eine Car2X-Kommunikation oder eine Schaltung via Shift-by-wire.
Zum Anfang
Fahrzeuge, die im Straßenverkehr untereinander kommunizieren, können die Straßen sicherer machen, für weniger Staus sorgen und vor lokalen Gefahrenstellen warnen. Die serienmäßige Gefahrenwarnung unterstützt den Fahrer mit nützlichen Informationen, zum Beispiel kann sie vor Baustellen oder Sondereinsatzfahrzeugen warnen. Die Kommunikation funktioniert mit Car2X-Technologie über WLAN (pWLAN).

Die optionale automatische Distanzregelung ACC mit Car2X-Funktion unterstützt den Fahrer mit zahlreichen nützlichen Informationen und kann notfalls aktiv ins Geschehen eingreifen - zum Beispiel an einem Stauende. Bis 210 km/h fährt der neue Golf mit Travel Assist, ohne aktiven Lenk-, Gas- oder Bremseingriff des Fahrers. Weitere Bestandteile des IQ-Drive-Systems sind ein Spurführungsassistent, ein Umfeldbeobachtungssystem mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, ein Abbiegeassistent und eine Ausweichunterstützung


Zum Anfang
Der Wählhebel für das Doppelkupplungsgetriebe im neuen Golf hat keine mechanische Verbindung mehr zum Getriebe an sich. Das bedeutet, der Wechsel der Fahrstufen wird elektronisch vollzogen. Dadurch kann der Schaltknauf wesentlich kleiner und platzsparender gestaltet werden.

Größer wird dagegen der Schaltkomfort, denn der Fahrer kann beispielsweise schon während des Vorwärtsfahrens den Rückwärtsgang zum Rangieren einlegen. Das Auto schaltet dann automatisch in "R", sobald die Geschwindigkeit passt.
Zum Anfang
Zum Anfang

Cockpit

Der neue Golf wird digitaler als je zuvor. Am deutlichsten schlägt sich das im Cockpit nieder. Analoge Instrumente sind Geschichte, Individualisierung lautet das Gebot der Stunde.
Zum Anfang
Zusammen mit dem 10 Zoll großen Infotainmentsystem "Discover Pro" und dem digitalen Kombiinstrument entsteht das Innovision Cockpit. Die Darstellung lässt sich frei konfigurieren - von klassischen Inhalten wie Drehzahlmesser und Tacho bis hin zur Visualisierung der Assistenzsysteme. 

Die Navigation durch einzelne Menüs gelingt wahlweise via Touchscreen oder per Sprachbefehl. Dazu sagen Sie einfach "Hallo Volkswagen", und zum Beispiel "Ich friere". Sollten Sie am Steuer sitzen, wird die Antwort lauten: "Okay. Vorn links wird es gleich wärmer", denn das System erkennt auch, von wo der Sprachbefehl kommt.
Zum Anfang

Scheinwerfer-Bedienung

Die LED-Scheinwerfer werden über ein touchsensitives Feld aktiviert und gesteuert.

Ladestation

In dieser Schale können Sie ihr Smartphone ablegen. Per Induktion lädt der Golf dann den Akku des Mobilgerätes auf.

Anschlüsse

Zwei USB-C-Anschlüsse stehen gut erreichbar zur Verfügung. So können Sie Ihr Smartphone mit dem Auto verbinden. Alternativ geht das natürlich auch via Bluetooth.

Lichtspiel

Die optionale Ambientbeleuchtung kann bis zu 30 verschiedene Farben wiedergeben und mischen. Cockpit, Seitenverkleidung und Fußraum lassen sich unterschiedlich illuminieren.

Slider

Mit dem Slider-Bedienfeld unterhalb des Hauptmonitors lassen sich Temperatur, Gebläsestärke und situationsabhängig weitere Funktionen wie Sitzheizung oder Adaptivdämpfer einstellen.

Direktwahl

Über das mittig platzierte Touch-Bedienfeld können Sie die System-Punkte "Klimatisierung", "Assistenzsysteme", "Fahrmodi" und "Rangierhilfe" direkt anwählen.

Infotainment

Die Inhalte des Infotainmentsystems werden in Kacheloptik organisiert. Die Steuerung erfolgt per Fingertipp, Sprachbefehl oder Gestensteuerung.

Digital-Cockpit

Das 10 Zoll große digitale Cockpit ist serienmäßig an Bord des Golf 8 und lässt sich ganz individuell mit Inhalten befüllen.

Zum Anfang
Zum Anfang

Elektrifizierung

Vier Benziner und zwei Diesel sind im Programm. Soweit so bekannt. Volkswagen bietet den Golf 8 aber auch in fünf unterschiedlichen Hybrid-Ausführungen an.
Zum Anfang
Für die eTSI-Varianten des neuen Golf koppelt Volkswagen Benzinmotoren mit einem 48 Volt Bordnetz und einem Riemen-Startergenerator. 

Drei Leistungsstufen stehen im Portfolio. Der Einstiegs-Hybrid beherbergt den 1,0-Liter TSI mit 110 PS und kommt ausschließlich als Handschalter. Darüber rangieren zwei Ausführungen mit einem 1,5-Liter-Motor. Wahlweise mit 130 oder 150 PS und jeweils mit Direktschaltgetriebe (DSG).
Zum Anfang
Für alle, die lokal emissionsfrei fahren möchten,
bringt VW den Golf 8 auch als Plug-In-Hybrid mit einer
13-kWh-Batterie an Bord. Damit sind Sie bis zu 60 Kilometer (WLTP) weit rein elektrisch unterwegs.

Auch hier stehen unterschiedliche Leistungsstufen zur Auswahl. Die Effizienzversion bringt es auf 204 PS Systemleistung, der GTE auf 245 PS. Beide nutzen den
1,4-Liter-TSI und das DSG.


Zum Anfang
Zum Anfang

Daten

Der neue Golf ist sowohl gewachsen als auch geschrumpft. Die Länge nimmt im Vergleich zum Vorgänger um 26 Millimeter zu. Die Höhe reduziert Volkswagen um 36 Millimeter, die Breite um einen Millimeter. Das Gewicht sinkt um 50 Kilo. 

Das Leistungsspektrum reicht von 90 bis 245 PS, künftige Sport-Versionen wie GTI oder R nicht eingerechnet. Hier erhalten Sie einen Überblick über die harten Fakten.
Zum Anfang

Vollbild
Maße

Länge         4.284 mm
Breite         1.789 mm
Höhe              1.456 mm

Radstand     2.636 mm
Stirnfläche     2,21 qm
cW-Wert           0,275
Kofferraum    380 - 1.237 Liter



Die Ausstattungslinien

"Golf" - Enthalten sind unter anderem ein Spurhalteassistent, ein Umfeldbeobachtungssystem, die City-Notbremsfunktion, Car2X-Kommunikation, das digitale Cockpit, das 8,25-Zoll-Infotainmentsystem, eine 1-Zonen-Klimaautomatik, 15-Zoll-Stahlräder und Stoffpolster.

"Life" - Zusätzlich gibt es hier unter anderem die 16-Zoll-Leichtmetallräder "Norfolk", eine induktive Smartphone-Ladeschale, zwei USB-Schnittstellen, eine Einparkhilfe, eine Ambientbeleuchtung mit zehn Farben, einen variabler Ladeboden und Lendenwirbelstützen vorne.

"Style" - In der Topausstattung kommen unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sportsitze vorn (Fahrerseite elektrisch einstellbar), der Travel Assist, Ambientbeleuchtung mit 32 Farben, mehr Licht-Funktionen für die Scheinwerfer und eine Klimaautomatik mit drei Zonen dazu.
 
"R-Line" - Die sportliche Ausstattung bietet zusätzlich zu den bereits genannten Elementen weitere Felgen-Designs, spezifische Stoßfänger und Schwellerleisten, einen Heckdiffusor, Top-Sportsitze, ein Sportfahrwerk und die Progressivlenkung. 




Schließen
Zum Anfang

Vollbild
Zum Marktstart werden fünf Motorisierungen angeboten. Zwei Benziner, ein Mildhybrid und zwei Diesel. Zeitversetzt folgen drei 2,0-Liter TSI-Motoren für die sportlichen Modelle GTI, GTI TCR und R, sowie die beiden Plug-In-Hybride und ein 1,5-Liter-Motor für den Betrieb mit Erdgas (CNG) und Benzin.

Für eine vergrößerte Ansicht der Daten auf der rechten Seite klicken Sie einfach auf die Tabelle.
Schließen
Zum Anfang
Zum Anfang

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden